BlackBerry KEYone

BlackBerry will es noch einmal wissen und bringt mit dem BlackBerry KEYone ein neues Telefon. Dabei bleibt man sich treu: es gibt eine haptische Tastatur.

BlackBerry will es noch einmal wissen.
Nachdem der Marktanteil des einstigen Business-Telefon-Pioniers zuletzt bei Null Prozent lag, stellt man auf dem Mobile World Congress in Barcelona jetzt das BlackBerry KEYone vor. Trotz aller technischen Innovationen bleibt man sich bei einem treu: das KEYone kommt mit haptischer Tastatur.

Hinter dem Label des BlackBerry steckt ein von der chinesischen Firma TCL entwickeltes Smartphone mit Hardware-Tastatur, Android-Betriebssystem und ausdauernder 3505 mAh Batterie. Technisch ist das angeblich „sicherste Android-Telefon der Welt“ zusätzlich zu den 35 Tasten mit einem 4,5 Zoll großen IPS-Touchscreen (Auflösung von 1.620 x 1.080 Pixeln, Gorilla Glass) ausgestattet. Hinzu kommen rund um den 2 GHz Prozessor noch eine 12 MP Kamera von Sony sowie 3 GB Arbeitsspeicher und was man sonst noch braucht

Preis: 600 Euro, erhältlich ab April.