03.01.2022

Das "kleine" Weblog-Tool Wordpress wird heute volljährig.

Vor 18 Jahren erschien Version 1.0 - und legte damit den Grundstein für eine wohl ziemlich einzigartige Erfolgsgeschichte. Heute werden über 40 % aller Websites, die öffentlich erreichbar sind, mit #Wordpress betrieben! Meine Anfänge mit dem System liegen ähnlich weit zurück: mein Blog feiert dieser Tage seinen 21sten Geburtstag. Angefangen habe ich auf Blogger.com, dann ging es zu GreyMatter, zu sunlog (längst vergessenes Script), zu einer selbst geschriebenen Blog-Software und dann am 15. Juni 2004 zu Wordpress, von da zu ExpressionEngine und irgendwann wieder zurück zu Wordpress.
Heute läuft gigold.me auf Wordpress, dieses kleine Side-Blog allerdings wieder auf einem eigenen Script - einfach, weil Wordpress für das "kurze Gedanken aufschreiben" viel zu komplex geworden ist (nach meinem dafürhalten).

Ich habe in den letzten 18 Jahren viel mit Wordpress gearbeitet. Privat, für Kunden und eigene kommerzielle Projekte. Habe Seiten erstellt, Templates veröffentlicht, … Mein Happy Birthday kommt also vom Herzen - getippt von Händen, die schon sehr oft tief in den Eingeweiden diverser Wordpress-Installationen zuweilen auch dreckiges Handwerk erledigt haben.
Wordpress ist auch als volljährige Software noch immer nicht perfekt. Aber das liegt wohl in der Natur einer Open Source Software. Und um es mal ganz deutlich zu sagen: Wordpress hat das Publishing im Internet demokratisiert. Ohne dieses kleine Script würden heute wohl nicht so viele Websites unabhängig von einem Giganten wie Google (Blogger.com), Wix und Co. existieren.

Wordpress selbst ist übrigens auf den Grundmauern einer anderen Open Source-Software namens b2 errichtet worden, von der heute nicht mehr viel übrig ist. [L]