Facebook mit eigenem, intelligenten Lautsprecher?

Facebook will sich ins Feld der Hardware-Anbieter begeben. Das erste Produkt des sozialen Netzwerks könnte ein intelligenter Lautsprecher mit Kamera werden.

Wagt Facebook den Schritt in den Hardware-Markt?

Wie Bloomberg berichtet, arbeitet der digitale Riese an einem intelligenten Heim-Lautsprecher. Das System soll vor allem den Facebook Messenger zum Kern haben und sich über Sprache steuern lassen. Mit Messenger sowie dem eigenen intelligenten Bot M hat das Unternehmen den Grundstein für einen solchen Schritt eigentlich bereits gesetzt.

Es wäre wenig überraschend, wenn Facebook das Geschäft mit den digitalen Assistenten nicht nur über Software, sondern auch Hardware ins Visier nehmen würde.
In den Markt haben die Big Player in den letzten Monaten alle investiert.
So verkauft Amazon schon heute sein Echo recht erfolgreich und arbeitet aktuell gar an einer Implementierung eines eigenen Amazon-Messengers. Auf dem gleichen Weg ist Google mit Home. Und erst vor wenigen Wochen hat Microsoft seinen intelligenten Lautsprecher mit Cortana vorgestellt. Apple will ab diesem Herbst mit HomePod plus Siri nachziehen.

Mit der neuen Hardware könnte Facebook neben den massiven Investitionen in Virtual Reality auch in den normalen Haushalt kommen.

Ein Bildtelefon soll das soziale Netzwerk enger machen

Neben dem smarten Speaker – für den wohl ein Preis von unter 100 US-Dollar angepeilt wird – arbeitet Facebook noch an einem weiteren Gerät. Einer intelligenten Stand-alone Webcam.
Das Video-Chat-Gerät soll mit 13′ bis 16′ Zoll Touchscreen sowie Weitwinkelkamera mehr wie ein Bildtelefon fungieren und Menschen miteinander verbinden. Darüber hinaus soll aber auch dieses Gerät mit dem intelligenten Bot und Messenger-Funktionen ausgestattet sein.

Die neue Hardware soll von der im letzten Jahr gegründeten Facebook-Abteilung Building 8 kommen. Im April hatte deren Leiterin Regina Dugan die Aufgabe erklärt: die Abteilung sei da, „to create and ship new, category-defining consumer products that are social first.
Bereits auf der nächsten Entwickler-Konferenz im April 2018 könnten die ersten dieser smarten Geräte dann tatsächlich vorgestellt werden.

Bis dahin dürfte es noch so manches Gerücht geben. Und vielleicht sogar die Idee des intelligenten Lautsprechers auf der Strecke bleiben – weil sich Facebook nicht in den direkten Kampf mit den anderen vier digitalen Größen begeben will. Auf der anderen Seite hatte auch Amazon erst vor wenigen Tagen mit dem Video-Call-Gerät Echo Show für Aufmerksamkeit gesorgt (Bild).