Neuanfang

Nach 16 Jahren an der Seite von BMW wird es Zeit für etwas Neues. Hallo, Jung von Matt Spree.

Reisen haben immer eines: egal wie lang du unterwegs bist, egal wie schön es ist – irgendwann enden sie.

Die nun zurückliegende Reise nahm viel Zeit in meinem Leben ein. Und auch wenn sie jetzt zu einem Ende kommt: langweilig war sie selbst zum Schluss hin nie.

16 Jahre an der Seite von BMW

2005 begann die Reise – als Autor des IAAblog.com – fast schon ein bisschen witzig, dass sie nun zwei Monate vor der IAA 2021 endet.
Damals lud mich BMW als federführenden Blogger auf ein Experiment ein: ein von der Marke unterstützes Weblog über Autos und die IAA.
Das Ganze wurde so erfolgreich, dass ich bis Ende 2018 schließlich nicht nur dieses Weblog zur IAA schrieb, sondern auch zu jeder Menge anderer Messen in Genf, Shanghai, Beijing und Detroit.

Und da begann die Reise erst.

Denn aus diesem ersten Auftrag erwuchs der Mut, mich als „Social Media Experte und Blogger“ selbständig zu machen. Und die Verbindung zu BMW blieb seitdem bestehen.
Bis heute.

Heute ist Zeit für den Abschied.

Seit 2005 hat sich vieles getan.
Ich bekam die Chance auf vielen anderen Kunden zu arbeiten. Aber BMW blieb immer irgendwie da.

2009 gehörte ich dem Team an, welches die internationale Facebook Seite von BMW eröffnete. Und zwischen 2010 und Ende 2016 verantworte ich als Dienstleister die Social-Auftritte von BMW Deutschland.
Dann wechselte ich im September 2016 zu TLLG nach Berlin, übernahm das Social Team für die globalen BMW und BMW i Auftritte.
Und zwei Jahre später wechselte ich mit BMW schließlich zu TERRITORY, wo ich in den letzten fast drei Jahren nicht nur wirken durfte, sondern mit einigen der besten und wunderbarsten Menschen zusammen arbeiten durfte, die ich in 40 Jahren Weltendasein bisher traf.

Den neuen Weg, den BMW nun vor einiger Zeit verkündete, werde ich allerdings nicht weiter mit gehen.
Allem voran, weil ich aus mir heraus das Gefühl habe, dass es Zeit für einen Abschied und Zeit für etwas Neues ist.

Nach 16 Jahren denken ich zwar, dass ich der Marke und auch der neuen Agentur noch viel geben könnte – mit ein Grund, weshalb es natürlich Gespräche gab -, aber ich glaube doch, dass irgendwann der Zeitpunkt für eine Runderneuerung ist.

Eine bewegende Zeit

Die zückliegenden Jahre mit BMW waren eine bewegende, unheimlich erfahrungsreiche Tour, auf der ich viele tolle Menschen treffen, kennenlernen und mit ihnen zusammen arbeiten durfte.

Dafür Danke – aus ganzem Herzen.

Aber im Leben kommt man immer mal wieder an Abzweige, und diesmal nehme ich einen, der eine dramatische Änderungen mit sich bringen wird.
Denn ich ändere nicht nur die Richtung, sondern wechsle das Fahrzeug – buchstäblich.

Director Social Media bei Jung von Matt/Spree

Ab dem 01. Juli werde ich als Director Social Media bei Jung von Matt/Spree die globalen Social-Kanäle von Hyundai unterstützen.

Ich habe viele Erinnerungen in den letzten Jahren mit BMW gewonnen, die mir ein Leben lang erhalten bleiben werden. Ich war an wahnsinnig tollen Orten, die ich ohne meine Arbeit für die Marke nicht hätte kennenlernen können – beginnend von einem Gletscher in Sölden, über den ich driften durfte, über die Korkenzieher-Kurve der Laguna Seca, die ich hinter Timo Glock im M2 herunter stürzte, bis hin zu tagelangen Messe- und Event-Reportagen aus Detroit, Beijing, Genf, Los Angeles, Paris, Shanghai, Las Vegas, Frankfurt und Palms Springs.

Aber ich denke, die Zeit ist gekommen.

Vor mir liegt eine Marke, die nur 13 Jahre älter ist als ich und gemeinsam mit Kia zum fünftgrößten Automobilhersteller der Welt aufstieg. Was für eine Geschichte. Was für ein Potential.

Unter dem neuen Chef Chung Euisun will sich die Hyundai Motor Group künftig unter anderem auf die Themen autonomes Fahren, Urban Air Mobility, Robotik und Wasserstoffantriebe konzentrieren und sich zum Top 3 Elektro-Fahrzeugbauer weltweit entwickeln.

Ich freue ich wahnsinnig auf dieses neue Umfeld, auf die neue Herausforderung in einem neuen Universum – und das alles mit einem neuen Team.

… keine Ahnung wie lang die vor mir liegende Reise dauert. Für die zurückliegende auf jeden Fall bin ich mehr als dankbar. Sie hat Spuren hinterlassen – nicht nur bei mir, sondern auch in meiner Familie. Gute Spuren. Definierende.

Auf die nächsten 16 Jahre. Und dir, BMW, alles erdenklich Gute für die Zukunft.