Mein Social Media Newsletter: Social News – KW 02

Was passierte diese Woche eigentlich im Digitalen und ist relevant für dich als Social Media Manager? Die wichtigsten Meldungen der Woche kurz zusammengefasst, verlinkt und kommentiert.

Hey. Diese Zusammenfassung ist, was ich ab 2020 in meinem Social Media Newsletter jede Woche schicken werde. Abonniere ihn doch, wenn dich die Themen hier ansprechen!

Plattformem gegen Deep Fakes. Facebook, Twitter und Reddit wollen keine Deep Fakes auf ihren Plattformen und stellen Regeln auf, um derlei Videos Einhalt zu gebieten.

Dabei gibt es eigentlich nur wenige wirklich überzeugende Beispiele, weshalb Desinformations-Forscherin Nina Jankowicz bereits twitterte: „I’m still more worried about cheap fakes than deep fakes.

Derweil umarmen TikTok und Snapchat die Technologie gar und nutzen Filter, mit denen dich Deep Fakes erstellen lassen – zum Spaß natürlich nur *zwinker-zwinker.

Zuckerberg sieht Privatheit siegen. Na, das klang vor 10 Jahren noch anders, aber Mark Zuckerberg hat in seinem Neujahrespost 2020 die nicht ganz mutige Vorhersage gemacht, dass Privatheit in sozialen Netzwerken obsiegen wird: „Our digital social environments will feel very different over the next 5+ years, re-emphasizing private interactions and helping us build the smaller communities we all need in our lives.“ – keine Pointe und Dark Social ist nun nicht unbedingt ein Thema, welches es erst seit gestern gibt.

Cambridge Analytica kocht erneut hoch. Das Jahr fängt nicht gut an für Facebook: 100.000 bisher unbekannte Dokumente sind aufgetaucht und belegen, dass Cambridge Analytica nicht nur missbräuchlich mit Millionen von Facebook-Datensätzen gearbeitet haben, sondern auch weltweit mit Regierungen und Geheimdiensten kooperierte.

Facebook wettet auf Live-Video-Shopping. Social Commerce wird 2020 eines der Trend-Themen und Facebook ist dafür ziemlich gut aufgestellt. Schon Ende 2019 baut man das eigene Know-How mit der Übernahme des Start-ups Packagd weiteres aus. Über den Dienst lassen sich Live-Shopping-Streams realisieren – quasi QVC 2.0; in China schon ein riesiger Markt.

Twitter bietet Optionen gegen Hate Speech. Eine neue Option soll dafür sorgen, dass Twitter Nutzer künftig bestimmen können, wer auf einzelne Tweets antworten darf: alle, Follower und Mentions, nur Mentions oder niemand. Das neue Feature soll dazu beitragen, dass weniger Hate Speech als Replies auf Nutzer hagelt.
Tatsächlich eine gute Idee, wenn Politiker und Firmen davon bitte aber ausgenommen werden…

Twitter entfernt Audience Insights. Ab dafür: Twitter entfernt zu Ende Januar die Informationen zu Followern und Nutzern. Eine Alternative zu dem Feature gibt es bisher noch nicht.

YouTube schränkt Werbung für Kinder ein. Angekündigt war es seit September, jetzt kommt die Umsetzung: YouTube geht strenger mit Content um, der sich an Kinder wendet und lässt deshalb u.a. keine personalisierte Werbung für derlei Videos mehr zu.

Tencent plant Offensive in Europa. Das chinesische Tencet will 2020 stärker in Europa investieren, u.a. in Design, Maschinennau sowie Mobilität und Cloud Computing. Zwei Milliarden Euro hat man dafür in der Kriegskasse. 

Europa-Offensive von Alibaba stockt. Alibaba tut sich mit der Europa-Expansion von AliExpress schwer, weil Händler Bedenken bezüglich des Umfelds haben – auf der Plattform lauert aktuell viel chinesische Billigware.

Google gibt Tipps für Podcast-SEO. Googles Suchmaschinen-Guru John Mueller gibt wichtige Tipps für das SEO von Podcasts; tl;dr: Du kannst auf Text noch immer nicht verzichten und strukturierte Daten sind essentiell.

Virtueller Sänger beim Coachella. Virtuelle Influencer wie @lilmiquela haben den Durchbruch noch nicht geschafft, sind in Asien aber gefragt. Hatsune Miku ist auch virtuell, und Sängerin. Schon seit 2007 gibt sie Konzerte – jetzt spielt im April beim Coachella auf.

Hörtipp: Meta-Podcast. Der ‚Podcast über Podcasts‘ von Deutschlandfunk Kultur liefert Hör-Tipps, Podcast-Kritiken, Interviews mit Podcastern und beleuchtet die Podcast-Branche. https://linkd2.de/9esixo4

Toyotas Stadt der Zukunft. Auf der CES stellte Toyota seine Vision der Stadt der Zukunft vor: Woven City. Eine 360° Installation sollte Besucher schon einmal mitnehmen. Ab 2021 soll das für 2.000 Menschen konzipierte Dorf auf einem alten Werksgelände am Fuße des Mount Fuji entstehen.

VW will mehr SUVs bauen. Klingt wie ein Treppenwitz: Um die „Alles auf Elektroantrieb“-Strategie zu bezahlen will  Volkswagen den Anteil der SUVs in allen Sparten bis 2025 auf 50% erhöhen. SUVs werfen halt mehr Marge ab…  

Uber geht mit Hyundai in die Luft. Auf der CES stellte Hyundai ein eigenes Flugtaxi vor, welches ab 2023 für Uber fliegen soll.

Ich derweil glaube nach wie vor nicht an den Hype um Flugtaxis – zum einen sind das am Ende auch nur kleine Helikopter, zum anderen ist der Luftraum über Städten heute schon streng kontrolliert. Bitterböser Gedanke: das wird so lang gut gehen, bis es zum ersten Unfall kommt. Ein eben solcher hatte dem Transrapid schon den Garaus gemacht…