100 Dinge, die man mit seiner eigenen Website tun kann …

Es scheint, dass der Niedergang Twitters ein Narrativ nach vorn drückt, dass Blogger der ersten Stunde (ich bin alt, ja!) schon immer gepflegt haben – mal mehr, mal weniger: nichts ist schöner, als die eigene Webheimat mit einer persönlichen Website.

Die Rückkehr des Indieweb (also des Teils des Internets, der nicht von Kommerz, sondern Enthusiasmus getrieben ist) wird allerortens beschworen – ausgehend von einem Artikel Anil Dashs, der Ende 2023 vorhersagte The Internet Is About to Get Weird Again und damit ordentlich Echo erfuhr.
Zu wünschen wäre es dem Internet – insbesondere in Zeiten, in denen wir die Enshitification des Social Webs und die zunehmende Power von KI sehen …

Passend dazu sammelt James G 100 things you can do on your personal website.

Inklusive: „Make a 88×31 Button“ (das 88×31 Archiv hatte ich hier auch bereits erwähnt) und „Join a Webring“ … übrigens Webring: da habe ich sogar einen eigenen: Uberblogr … jeder mit einer persönlichen Website darf dabei sein!


Text vom: 21.02.2024, 11:25 Uhr

Hi, ich bin Thomas

Seit mehreren Jahren schreibe ich über Mobilität, Technologie und die Digitale Gesellschaft. Wenn du magst erfährst du hier mehr über mich.