MotorShowBlog; das Blog | Ende

tl;dr: Das MotorShowBlog legte den Grundstein für meine Karriere. Für BMW schrieb ich 2005 bis 2018 aktiv für das Projekt. Aus puren nostalgischen Gründen war es bisher noch online. Jetzt nicht mehr.

Jedes Projekt hat seine Zeit.
Nach dem Aus meines Weblogs medienrauschen Ende 2016 und dem Ende meines Autoblogs autokarma im März 2018 ist es nun Zeit, das nächste Projekt abzuschalten. Mit dem Ende des MotorShowBlogs gibt es eine weitere Zäsur in meinem beruflichen Leben.

Denn mit diesem Weblog begann alles.
Mein Leben als professioneller Blogger, Social Media Experte und Selbständiger. Dieses Weblog war die Basis auf der ich mich im Jahr 2005 selbständig machte.

MotorShowBlog Screenshot

„MotorShowBlog“ hieß es dabei nicht immer. Es begann als IAABlog, wurde dann zum Paris Motor Show Blog, zum BMW Motor Show Blog und schließlich zum MotorShowBlog. Und während sich der Name über die Jahre änderte, blieb doch immer etwas gleich: über die Jahre berichtete ein Team von Menschen im Auftrag von BMW im Blog über die Neuheiten von den Messen dieser Welt.

Die ersten Schritte des Blogs machte ich gemeinsam mit dem Team von vi knallgrau. Einige Zeit danach übernahm ich das Steuer im Blog als Herausgeber und baute die Präsenz in Zusammenarbeit mit BMW aus. Auf Facebook, Instagram, Twitter – und mehr Events.
Im ersten Jahr wurde das Blog von Katharina Borchert und Don Dahlmann mit flankiert, zu manchem Event begleitete mich später der BMW Influencer Todor Todorov und zum Ende hin übernahm Jonas Eling für einige Events die Feder.
Seit 2018 allerdings liegt das MotorShowBlog mehr oder minder auf Eis. Auch natürlich, weil sich Zeiten, Prioritäten und Budgets ändern. Statt ins Blog flossen Inhalte von den Messen zunehmend in andere BMW Kanäle auf Plattformen wie Instagram und Co.
Bis zu meinem Wechsel zu Jung von Matt im Juli 2021 war ich für diese Aufgaben in meiner Rolle als Social Experte aber stets mit verantwortlich.

Mit den Jahren verließen das Blog und ich die Grenzen von Frankfurt. Es ging mehrfach nach Genf und Paris. Nach Detroit. Und sogar nach Shanghai und Beijing.

Dank des Blogs durfte ich quer durch die Welt reisen – oft auch meinem Traum langer Roadtrips folgend – und zahlreiche einzigartige Erinnerungen machen. So ging es nicht nur im Flieger um die Welt. Unvergessen sind ebenso drei Wochen mit einem BMW 5er GT durch Schweden, Norwegen und Deutschland, um BMW Fans zu treffen.
Und 2014 durfte ich mit einem BMW M6 Competition Cabrio von München über Mailand, Saint Tropez und Lyon nach Paris und zurück fahren.

Mit dem BMW M6 unterwegs

Mit dem Blog habe ich meine ersten Agentur- und Kundenprojekte gemacht. Meine ersten langen Reisen, meinen ersten Podcast und Vlogs. Ich habe tolle Menschen getroffen, Orte gesehen und nicht zuletzt viele Grundsteine für Weiteres gelegt.

Denn aus dem MotorShowBlog entstand am Ende ein Geschäft, dass meinen Kollegen Daniel Große und mich über Jahre beschäftigt gehalten hat: Weblogs und Social Media Dienstleistungen über Events für Kunden wie die Leipziger Messe, den Zweiradmessen, den Westfalenhalen oder MAN Bus & Trucks umsetzen zu dürfen.
Nicht zuletzt haben wir mit Projekten wie dem GC Blog und dem AMI Blog für die Leipziger Messe gemeinsam die Grenzen für die Live-Begleitung von Events verschoben. Und darauf bin ich stolz.

Vielleicht trägt all das dazu bei, dass es mir selbst nach vier Jahren „nicht mehr ins Blog schreiben“ unheimlich schwer fällt, den Schalter umzulegen und das MotorShowBlog abzuschalten. Aber außer der Nostalgie gibt es eben auch keinen Grund mehr, es nicht zu tun.
Nicht zuletzt im Internet Archive wird das Blog seine Stelle behalten. In all seinen Inkarnationen: IAABlog, BMW Motor Show Blog und MotorShowBlog.

Es war eine verrückte Reise. Von 2005 bis 2018 war das MotorShowBlog nicht nur ein Teil meiner Arbeit, oder gar die Basis. Es war auch ein Teil von mir, irgendwie.
Danke.


Text vom: 01.10.2022, 22:39 Uhr / Letzte Aktualisierung: 02.10.2022, 13:33 Uhr

Hi, ich bin Thomas

Seit mehreren Jahren schreibe ich über Mobilität, Technologie und die Digitale Gesellschaft. Wenn du magst erfährst du hier mehr über mich.