smart statt hart

Christian Lindner fordert Wachstumsimpulse und Überstunden zur „Wohlstandssicherung“. Damit stimmt der Finanzminister in den Tenor von BDI-Chef Siegfried Russwurm ein, der vor einigen Tagen eine 42 Stunden-Woche forderte.

Das ist so dermaßen rückständig in seiner neoliberalen Idee von Arbeit.

Andere Länder experimentieren mit 4-Tage-Wochen oder 6-Stunden-Tagen um Burnout und der stetigen Überbelastung entgegen zu wirken. Und während unsere Leistungsgesellschaft (nicht zuletzt nach 2 Jahren Pandemie und Home Office-Belastung) um eine sinnvolle Work-Life-Balance ringt, kommen Lindner und Russwurm mit alte-Männer-Ideen um die Ecke, weil „mehr Arbeit“ den Mangel an Fachkräften kompensieren soll.

Fachkräfte ködere ich in der Wirtschaft derweil nicht mit mehr Geld, Überstunden oder Steuervergünstigungen – sondern mit weniger Arbeitszeit. Smart statt hart ist gefragt.

In 2021 haben Arbeitnehmer in Deutschland übrigens bereits 818 Mio bezahlte und 893 unbezahlte Überstunden geleistet.

Posted: Juni 24, 2022

Hi, ich bin Thomas

Seit mehreren Jahren schreibe ich über Mobilität, Technologie und die Digitale Gesellschaft. Wenn du magst erfährst du hier mehr über mich.