Manifeste gibt es viel zu wenige, deshalb hier meines zum Thema E-Mail.

„Warum ist Ihre E-Mail nur so kurz?“

Ganz einfach: Weil wir es alle so schrecklich eilig haben! Meine E-Mail macht Sie und mich produktiver – spart Zeit. Bitte legen Sie es nicht als Unhöflichkeit aus, wenn ich auf Floskeln oder lange Erklärungen verzichte – rufen Sie mich gern an!

Das Problem

Wir alle haben den Traum der „Inbox Zero“ – jenes magischen Moments, in dem unser Postfach leer ist. Aber sind wir ehrlich: Wir schaffen es einfach nicht. Kurze Mails helfen Ihnen ebenso wie mir. Wir klären kurz und knackig, was das Thema ist und können die E-Mail schnell abhaken. Wenn Sie und ich pro Mail weniger als zwei Minuten zum lesen & beantworten brauchen sind wir ein perfektes Getting Things Done -Paar!
Ich möchte Ihnen dabei nicht meine Arbeitsweise aufzwingen, sondern vielmehr dafür sorgen, dass wir Partner Zeit für andere Dinge finden.

Die Lösung

Ist es unhöflich, E-Mails wie SMS oder einen Chat zu behandeln? Es mag historische Gründe geben, E-Mails wie Briefe zu behandeln. Aber geht dies nicht am Arbeitsalltag vorbei? Wie viele E-Mails tauschen Sie mit mir täglich aus? Wir arbeiten virtuell zusammen und würden uns im Büro auch nur Morgens und Abends „Hallo“ und „Tschüss“ sagen – nicht jedes mal, wenn wir uns sehen, eine Information austauschen oder schnell auf Zuruf etwas an einer Datei ändern. Oder? Eben! E-Mails sind für uns das virtuelle „Am Schreibtisch sitzen“. Nehmen Sie mir deshalb nicht übel, wenn ich nicht in jeder E-Mail „Mit freundlichen Grüßen“ schreibe. Ich nehme es auch nicht übel, versprochen …!

Ich will mehr wissen

Wenn Sie jetzt auf den Geschmack gekommen sind folgen Sie in einer ruhigen Minute einmal diesen Links und lesen Sie sich ins Thema ein!
Why every E-Mail should be 5 Sentences long , Fast Company
How to get a busy person to respond to your email , Mattan Griffel


6. Mai 2022